Die 5 Sekunden Regel verlangsamt das Gameplay und begrenzt den Spielspaß in Online Casinos. Die gute Nachricht: Es gibt genügend Casinos, in denen die 5 Sekunden Regel nicht gilt.

In diesem Beitrag erläutern wir sämtliche Hintergründe zur 5 Sekunden Regel. Außerdem erklären wir, warum es Casinos gibt, die nicht an diese Regeln gebunden sind und welche Vorteile diese Anbieter zusätzlich bieten.

Die besten Online Casinos ohne 5 Sekunden Pause

Riesige Spieleauswahl:
5 Gringos Casino 100% bis 500 € Bonus + 100 Free Spins
Über 4000 Slots und Casinospiele
5,0 rating
5.0
Keine 5 Sekunden-Pause
1000€ Gratis + 100 Freispiele
Casinorex Der König der Casinos
Jetzt registrieren und ohne Limits spielen!
5,0 rating
5.0
Testsieger Bonus Angebot
Ein wahres Slotparadies:
GSlot Casino 200 € Bonus + 200 Freispiele
Spielen ohne Limit und 5 Sekunden Pause
5,0 rating
5.0
5.000+ Spiele von den beliebtesten Spieleanbietern
200 Freispiele + bis zu 300€
Slot Hunter Casino Die besten Slots
Ohne Limit & Einschränkungen
5,0 rating
5.0
Testsieger Spielautomaten!
Ohne Limits spielen:
Wazamba Casino 100 % Bonus bis 500 € + 200 FS
SBC Awards Gewinner 2020
5,0 rating
5.0
Kein Einzahlungslimit
Kostenlose Demo Spiele:
Casinoly Casino 500 € Willkommensbonus + 200 FS
Viele Live-Casino Spiele
5,0 rating
5.0
Kein Einzahlungs- und Setzlimit
Bestes Bitcoin Casino:
WildTornado Casino 1000 € Willkommensbonus + 100 FS
Die besten Spiele-Provider
5,0 rating
5.0
Spielen ohne Limits
Ein Eldorado aus Slots:
Rolling Slots Casino 500 € Willkommensbonus + 100 FS
Mehr als 40 Games-Provider
5,0 rating
5.0
Ohne Limits spielen!
Top Krypto-Casino:
Silverplay Casino 1000 € Bonus auf die ersten vier Einzahlungen
Reload- und Cashback-Boni für Bestandskunden
5,0 rating
5.0
Keine Limits oder Einschränkungen!
Innovatives Online Casino:
Cazimbo Casino 1000 € Willkommensbonus + 150 FS
Schnelle Ein- und Auszahlungen über e-Wallets
5,0 rating
5.0
Ohne Limits spielen!

Was ist die 5 Sekunden-Regel in online Casinos?

5 sekunden regel casino

Die 5 Sekunden Regel ist eine deutsche Regulierungsauflage für Online Casinos. Die Regelung besagt, dass eine Spielrunde durchschnittlich mindestens 5 Sekunden dauern muss. Dabei beginnt eine Spielrunde laut Definition des Gesetzgebers mit der Abgabe einer Erklärung des Spielers.

In der Praxis ist dies gleichbedeutend mit dem Betätigen des Spin Buttons. Eine Spielrunde endet mit der Anzeige des Ergebnisses – und somit, wenn sämtliche Walzen stillstehen und der mögliche Gewinn auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Das Gesetz verlangt nicht, dass jede einzelne Spielrunde mindestens 5 Sekunden dauern muss. Entscheidend ist der Durchschnitt. In der Praxis weichen einzelne Spielrunden jedoch allenfalls minimal von der Vorgabe ab.

Die 5 Sekunden Regel führt zu einer deutlichen Verlangsamung des Gameplays. Die Walzen drehen sich deutlich langsamer, wodurch der Fortschritt des Spielers verzögert wird. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund zu sehen, dass sich immer mehr Spieler für sogenannte Fast Games interessieren, bei denen das Spiel besonders schnell abläuft.

Durch die 5 Sekunden Regel wird die Anzahl der maximalen Spielrunden pro Minute deutlich begrenzt. Nur theoretisch sind in einer Minute zwölf Spielrunden möglich. In der Praxis dürften die meisten Spieler allenfalls ein halbes Dutzend Spins pro Minute schaffen.

Der rechtliche Hintergrund: § 22a GlüStV 2021

ohne 5 sekunden regel

Die 5 Sekunden-Regel ist Bestandteil des Glücksspielstaatsvertrags und findet sich dort auch im Gesetzestext (§ 22a Abs. 6 GlüStV 2021). Dort heißt es: „Ein Spiel muss durchschnittlich mindestens fünf Sekunden dauern. Ein Spiel beginnt mit der Erklärung im Sinne des Absatzes 4 Satz 1 und endet mit der Anzeige des Ergebnisses.“

Der Gesetzestext nimmt hier Bezug auf einen anderen Absatz. In jenem Absatz 4 ist festgelegt, dass Online Casinos ihren Kunden keine Autoplay Funktion anbieten dürfen. Jede Spielrunde muss manuell angestoßen werden. Es ist nicht möglich, Spielrunden „auf Vorrat“ zu starten.

Im Gesetz liest sich dies so (§ 22a Abs. 4 GlüStV 2021): „Ein virtuelles Automatenspiel darf nur infolge einer entsprechenden Erklärung des Spielers beginnen, die erst nach Beendigung des vorherigen Spiels abgegeben werden darf. Unzulässig sind insbesondere Programmabläufe, die nach dem Ablauf des vorherigen Spiels selbstständig ein weiteres Spiel beginnen lassen und Erklärungen eines Spielers, an mehreren Spielen in Folge teilzunehmen.“

Weitere Einschränkungen für Online Casinos

Die Einschränkungen für Casinos und Spieler im Zusammenhang mit der Regulierung beschränken sich nicht auf die 5 Sekunden-Regel. In § 22a GlüStV sind weitere Auflagen und Verbote festgelegt:

  • Slots, die Bankhalterspielen wie z.B. Roulette entsprechen sind verboten
  • Einsätze und Gewinne sind nur in Euro und Cent möglich (verboten ist z.B. Bitcoin)
  • Der Einsatz pro Spielrunde ist auf 1 EUR begrenzt
  • Slots mit Jackpot sind verboten
  • Nach jeweils 60 Minuten Spiel sind 5 Minuten Pause vorgeschrieben
  • Das Spielen an mehreren Slots parallel ist verboten
  • Live Casino Spiele sind verboten

Keine Bankhalterspiele: Roulette und Co. sind Ländersache

§ 22a Satz 2 legt das Verbot von Slots fest, die bestimmte Spiele abbilden. Verboten sind demnach „virtuelle Automatenspiele, die herkömmlich in Spielbanken veranstalteten Tischspielen mit Bankhalter entsprechen“. Dies gilt insbesondere, aber nicht abschließend für Roulette, Blackjack und Baccarat.

Warum sind diese Slots gänzlich verboten? Die Antwort darauf liefert § 22c des Glücksspielstaatsvertrags. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass für Bankhalterspiele und deren Konzessionierung die Bundesländer zuständig sind. Für Slots gilt dies nicht: Hier ist eine zentrale Behörde in Halle/Saale zuständig. Der Gesetzgeber will mit dem Verbot von Roulette/Blackjack/Baccarat Slots verhindern, dass auf diesem Weg Konkurrenz für die durch die Bundesländer veranstalteten Spiele entsteht.

In der Praxis haben die Bundesländer noch keine Konzessionen erteilt. Aktuell laufen unter anderem in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein Gesetzgebungsprozesse und deren Vorbereitung. Laut Glücksspielstaatsvertrag ist die Anzahl der Konzessionen pro Bundesland begrenzt. Jedes Bundesland kann so viel Konzessionen erteilen, wie es Lizenzen für Spielbanken (stationärer Art) zum Stichtag 17. Januar 2020 gab. Konzessionen beziehen sich auf das jeweilige Hoheitsgebiet des lizenzierenden Bundeslandes.

Keine Bitcoin Casinos

§ 22a Abs. 5 schreibt vor, dass Einsätze und Gewinne ausschließlich in Euro und Cent erfolgen dürfen. Es ist Casinos verboten, Geldbeträge in andere Währungen, Punkte etc. umzurechnen. Dieses Umrechnungsverbot gilt vor, während und nach dem Spiel. Dies bedeutet in der Praxis zum Beispiel, dass in Deutschland keine Bitcoin Casinos oder andere Krypto-Casinos möglich sind.

Maximal 1 EUR Einsatz pro Spin

Der Gesetzgeber will Spieler schützen und hat deshalb einen Maximaleinsatz festgelegt. Gemäß § 22a Abs. 7 darf der Einsatz 1 EUR pro Spielrunde nicht übersteigen. Dies ist insbesondere für Slots mit niedriger Volatilität ein recht geringer Wert. Hersteller ermöglichen typischerweise Einsätze im Bereich von 0,1-100 EUR pro Spin (manchmal auch noch deutlich mehr). Durch die regulatorischen Vorgaben müssen Casinospieler in Deutschland sich mit dem untersten Rand dieser Bandbreite begnügen.

Anders als die meisten anderen Regelungen im Glücksspielstaatsvertrag ist das 1 EUR Limit aber nicht gänzlich und für immer in Stein gemeißelt. Das Gesetz sieht vor, dass die zuständige Behörde den Höchsteinsatz „an geänderte Verhältnisse anpassen“ kann. Was genau dies bedeutet, ist jedoch vollkommen unklar.

Keine progressiven Jackpots wie z.B. Mega Moolah

§ 22a Abs. 8 Satz 2 enthält ein Jackpotverbot. Der Wortlaut des Gesetzes: „Einsätze, Gewinne oder Teile von Einsätzen oder Gewinnen dürfen nicht zu dem Zweck angesammelt werden, Gewinne für künftige Spiele zu schaffen“.

Das bedeutet für Spieler, dass die beliebten progressiven Jackpots nicht verfügbar sind. Jackpots wie z.B. Mega Moolah von Microgaming sind für sehr hohe Gewinnsummen bis in den Bereich von ca. 18 Millionen EUR bekannt. Der Gesetzgeber will möglicherweise verhindern, dass diese Jackpots eine Konkurrenz für die staatlichen Lotterien darstellen.

Zwangspause alle 60 Minuten

Die Regulierungsauflagen sehen eine zwangsweise Spielpause von 5 Minuten alle 60 Minuten vor. Maßgeblich ist § 6h Abs. 7 Satz 2: „Nach Ablauf von 60 Minuten (…) darf eine weitere Spielteilnahme ermöglicht werden, wenn der Spieler auf die verstrichene Zeit hingewiesen wird und (…) die Kenntnisnahme des Hinweises ausdrücklich bestätigt hat.

§ 22a Abs. 9 konkretisiert diese Regelung. Dementsprechend sollte die Regel so angewendet werden, „dass dem Spieler die weitere Teilnahme an virtuellen Automatenspielen erst fünf Minuten nach der Bestätigung der Kenntnisnahme des Hinweises“ gestattet wird.

In der Praxis bedeutet dies, dass nach 60 Minuten das Spiel pausiert und ein Hinweis angezeigt wird. Spieler müssen diesen Hinweis bestätigen und danach 5 Minuten warten, bis das Spiel fortgesetzt werden kann.

Kein Spiel an mehreren Slots

Verboten ist laut Glücksspielstaatsvertrag auch das Spielen an mehreren Slots parallel (§ 22a Abs. 10). Dies gilt sowohl für das parallele Spiel unterschiedlicher Automaten als auch für das Spielen desselben Spiels auf zwei Spielfeldern. Der Gesetzgeber stellt so klar: Spielern darf nur ein Spiel zur gleichen Zeit angezeigt werden.

Auch dies dürfte viele Spieler empfindlich treffen. Gerade erfahrene Casino Besucher schätzen Multi Game Ansichten, über die parallel an mehreren Slots gedreht werden kann.

Verbot von Livecasinos

Livecasinos gehören zu den beliebtesten Abteilungen in virtuellen Spielbanken. Spieler begeben sich dabei via Internetübertragung an einen Roulette- oder Blackjack Tisch und spielen mit menschlichen Dealern. Dies ist in Deutschland verboten. § 22c legt fest: „Die audiovisuelle oder rein visuelle Übertragung von Automatenspielen aus einer Spielbank oder Spielhallen (…) und die Teilnahme hieran über das Internet sind verboten.“

Online Casinos ohne 5-Sekunden-Regel: Warum gibt es das?

Die 5 Sekunden Regel von den meisten Spielern als lästig empfunden – insbesondere von erfahrenen Casinobesuchern. Für diese Spieler bietet sich ein Blick auf Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel an. Doch warum gibt es diese überhaupt?

Auf dem deutschen Markt sind seit Jahrzehnten Casinobetreiber aus dem Ausland aktiv. Die Unternehmen verfügen über vollwertige Glückspiellizenzen – allerdings handelt es sich nicht um Lizenzen deutscher Behörden.

So sind etwa Anbieter aus anderen EU-Mitgliedstaaten wie zum Beispiel Malta hierzulande vertreten. Außerdem gibt es viele Casinos mit Lizenzen aus Ländern, die eng mit Europa kooperieren – zum Beispiel die Niederländischen Antillen oder Gibraltar. Auch Anbieter aus dem Vereinigten Königreich spielen eine wesentliche Rolle.

Der Glücksspielmarkt im Internet ist ein internationaler Markt. Reguliert wird jedoch auf nationaler Ebene. Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel sind Anbieter mit Lizenzen aus Ländern, denen andere Regulierungsvorschriften gelten. Insbesondere gibt es dort die 5 Sekunden Regel nicht.

Vorteile von Casinos ohne 5 Sekunden-Regel

Im internationalen Vergleich ist die deutsche Regulierung recht streng. Die deutschen Vorschriften werden von vielen Seiten kritisiert. Für Spieler kann es deshalb Sinn machen, im Ausland nach einem Online Casino ohne 5 Sekunden Regel zu suchen. Abgesehen von dem schnelleren Gameplay gibt es hier eine Reihe weiterer Vorteile.

Keine Einschränkungen durch § 22a GlüStV

Die weiter oben beschriebenen Einschränkungen durch den Glücksspielstaatsvertrag gelten bei Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel durchweg nicht. Konkret bedeutet dies:

  • Es gibt Bankhalterspiele – sowohl als Slots als auch im Livecasino
  • Einsätze und Gewinne in anderen Währungen wie zum Beispiel Bitcoin sind möglich
  • Das 1 EUR Einsatzlimit gilt nicht
  • Es gibt progressive Jackpots wie zum Beispiel Mega Moolah
  • Es gibt keine fünfminütige Zwangspause alle 60 Minuten
  • Spieler können an mehreren Slots parallel spielen

Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel bieten noch weitere Vorteile. Diese betreffen zum Beispiel die monatlichen Einzahlungslimits und die Einsatzsteuer.

Kein überwachtes Einzahlungslimit von 1.000 EUR/Monat

Die deutschen Regulierungsbehörden überwachen, wie viel Geld Spieler monatlich bei Online Casinos einzahlen. Alle in Deutschland lizenzierten Casinos sind an eine Limit Datei angeboten. Deshalb gilt für diese Casinos ein anbieterübergreifendes Einzahlungslimit von maximal 1000 EUR. Geregelt ist dies in § 6c des Glücksspielstaatsvertrags.

Zahlt ein Spieler bei einen deutschen Casino zum Beispiel 500 EUR ein und soll zwei Wochen später bei einem anderen Casino eine weitere Einzahlung in Höhe von 600 EUR erfolgen, muss das zweite Casino dieser Einzahlung ablehnen bzw. auf 500 EUR herabsetzen.

Diese Einzahlungslimits gelten bei Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel aufgrund der ausländischen Regulierung nicht. Spieler können hier individuelle Limits für Einzahlungen, Einsätze, Sitzungszeiten und Nettoverluste festlegen.

Keine 5 % Steuer auf Einsätze

Der Gesetzgeber hat kurz vor dem Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags am 1. Juli 2021 noch eine Einsatzsteuer eingeführt. Besteuert werden Einsätze bei Slots und Onlinepoker. Dazu wurde das Rennwett- und Lotteriegesetz geändert.

Die Steuer beträgt 5,3 % und bezieht sich auf den geleisteten Spieleinsatz (abzüglich der Steuer). Die Besteuerung ist im internationalen Vergleich recht ungewöhnlich. So wird Glücksspiel in sehr vielen Ländern besteuert. Die meisten Länder besteuern jedoch nicht Einsätze, sondern Bruttospielerträge. Der Bruttospielertrag ist definiert als die Summe der Einsätze abzüglich der Summe der Auszahlungen eines Casinos.

Die Struktur der Steuer ist international auf Verwunderung gestoßen. Durch die Steuer können Online Casinos bestimmte Spiele nicht anbieten – und zwar insbesondere solche mit einer hohen Ausschüttungsquote. Ein Slot mit einer Ausschüttungsquote von 98 % würde aus Sicht des Casinos nicht einmal die abzuführende Steuer einspielen. Deshalb liegen die Ausschüttungsquoten in inländisch lizenzierten Online Casinos niedriger. Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel sind auch an diese Steuer nicht gebunden und können deshalb mehr Spiele und Spiele mit attraktiverer Ausschüttungsquote anbieten.

Vereinfachte Registrierung

Bei Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel können Spieler sich sehr viel unkomplizierter registrieren. In der Praxis reicht meist die Angabe von Name und E-Mail-Adresse sowie die Wahl eines Passworts. Anschließend wird ein Link in einer Bestätigungsmail angeklickt, um das Spielkonto initial zu eröffnen. Direkt danach sind Einzahlungen möglich. Die gesetzlich vorgeschriebene Verifikation durch Ausweisdokumente etc. kann zum späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. In der Praxis warten viele Spieler mit dieser Verifikation bis zur ersten Auszahlung.

In Deutschland ist die Sachlage leider deutlich komplizierter. § 6a des letzten Staatsvertrags regelt in Abs.4, dass vor der Verifikation durch Identitätsprüfungen etc. maximal 100 EUR eingezahlt werden können. Das Spielen ist in diesem schwebenden Rahmen zudem nur in den ersten 24 Stunden ab der Registrierung möglich.

Casinos ohne 5-Sekunden-Regel sind der langjährige Normalfall

Die im internationalen Vergleich eigentümlich gestaltete Steuer in Höhe von 5 % auf Einsätze bei Slots und Poker hat viele Branchenexperten verwundert. Kritiker sehen darin das Risiko, dass die erhoffte Umleitung von Glücksspieleinsätzen zu inländisch lizenzierten Anbietern konterkariert werden könnte.

Schließlich sind Casinos mit Lizenzen aus dem Ausland schon seit Jahrzehnten auf dem deutschen Markt aktiv (die ersten Lizenzen für Online Casinos wurden bereits in den 1990er Jahren auf den Niederländischen Antillen ausgestellt). Der Gesetzgeber schwächt die inländischen Anbieter durch die Steuer und die vielen Auflagen erheblich – so sehen es jedenfalls viele Branchenkenner.

Ein Branchenverband hat eine Wettbewerbsbeschwerde bei der EU-Kommission eingereicht – möglicherweise ändert sich an der Besteuerung also noch etwas.

Falls nicht, finden Spieler in Auslandscasinos etablierte Anbieter, die unter einer strengen Aufsicht stehen. Ausländische Regulierungsbehörden prüfen die Integrität der Spiele und Zufallszahlengeneratoren ebenso wie die Finanzkraft der Betreiber. Häufig stehen hinter den Casinos große Unternehmensgruppen mit Börsennotierung.

Auch der Spielerschutz wird bei diesen Anbietern gewährleistet. Casinos ohne 5-Sekunden-Regel stellen regelmäßig sogenannte Realitätschecks zur Verfügung.

Woran sind gute Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel zu erkennen?

Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel gibt es in großer Zahl. Doch woran sind gute Anbieter zu erkennen? Es gibt einige Kriterien, die erfüllt sein sollten.

So sollte jedes Casino über eine vollwertige Glückspiellizenz verfügen. Ob diese in Malta, Curacao, Gibraltar oder dem Vereinigten Königreich ausgestellt wurde, ist zweitrangig. Alle diese Standorte verfügen über durchgriffsfähige Regulierungsbehörden mit reichlich Erfahrung in der Regulierungspraxis.

Sehr wichtig sind möglichst viele, sichere und bequeme Zahlungsmethoden. Einzahlungen sollten mit Kreditkarte, Banküberweisung, Zahlungsauslösedienst, E Wallet und auch Kryptowährungen möglich sein. Idealerweise fallen weder für Ein- noch für Auszahlungen Gebühren an.

Ein sehr wichtiges Kriterium ist der Spielerschutz. Dieser sollte auch bei anderen Casinos ohne 5 Sekunden Regel hochgehalten werden – allerdings ohne die lästigen Einschränkungen durch die deutsche Regulierung. Spieler sollten individuelle Limits für ihre Spielaktivität festlegen und sich bei Bedarf auch temporär vom Spiel ausschließen lassen können.

Ein wichtiger Aspekt ist das Interesse des Casinos am deutschen Markt. Erforderlich sind Anbieter, die einen deutschsprachigen Kundenservice bieten und im Live Chat jederzeit erreichbar sind. Auch eine vollständige deutsche Übersetzung der Website inklusive aller wesentlichen Dokumente ist ein Pluspunkt.

Entscheidend für die Qualität eines Casinos ist das Spieleangebot. Hier sollten Spieler durchaus anspruchsvoll sein. Gut sind Casinos mit einer großen Slotbibliothek und einer ebenso gut ausgestatteten Livedealer Abteilung. Gute Casinos arbeiten mit zahlreichen renommierten Herstellern zusammen und aktualisieren ihr Sortiment regelmäßig.

Pro und Contra 5-Sekunden-Regel

Was spricht für die 5 Sekunden Regel? Der Gesetzgeber will damit den Spielerschutz gewährleisten. In Kombination mit Einzahlungs- und Einsatzlimits sowie der Spielersperrdatei OASIS dürfte die Regulierung tatsächlich zu einer Begrenzung der Einsätze führen.

Wer aber beim Spielen ein größeres Problemverhalten an den Tag legt, der wird dieses auch mit einer 5-Sekunden-Regel nicht wie von Zauberhand abstreifen. Liegt ein ernsteres Problem vor, ist professioneller Rat die richtige Wahl – und nicht Regulierung. Hilfe erhält man beispielsweise hier.

Die Regulierung betrifft zudem auch Spieler, die ihr Spielverhalten vollständig im Griff haben. Diese Spieler müssen mit quälend langsamem Gameplay und diversen weiteren Einschränkungen leben.

Fazit

Die 5 Sekunden Regel setzt die Attraktivität vieler Spiele herab und dämpft den Unterhaltungsfaktor. Online Casinos ohne 5 Sekunden Regel können ein Ausweg sein. Die Anbieter sind zum Teil seit Jahrzehnten auf dem deutschen Markt aktiv und vollständig seriös lizenziert. Spieler genießen weitere Vorteile, die allesamt auf die ausländische Regulierung zurückzuführen sind.

So gelten die deutschen Einzahlungs- sind Einsatzlimits ebenso nicht wie die sehr spezielle deutsche Einsatzsteuer. Auch das Spieleangebot ist deutlich größer und umfasst zum Beispiel auch ein Livecasino und progressive Jackpots. Zudem ist es möglich, mehrere Slots parallel zu spielen. Außerdem entfallen das Verbot von Autoplay und die fünfminütige Zwangspause alle 60 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.